Jahreszeichen Yijing (I Ging) H 23 – 2016

Das Zeichen zeigt eine schwierige Lage. Ein helles Yang ist umgeben von 5 dunklen Yin, die im Vordringen sind. Anstelle dem in Angriff nehmen von großen Projekten und Aufbruchsstimmung ist der achtsame Umgang mit Menschen und der Bewältigung herausfordernden Situationen gefragt. Der Begriff der Zersplitterung, des Zusammenbruchs, kurzum der lauernden Gefahr verheißt zunächst nichts Gutes. Wie soll man nun damit umgehen?

Ratsam ist es den Anforderungen dieser Zeitqualität mit Offenheit, Großzügigkeit und Achtsamkeit zu begegnen. Es gilt das Positive nicht aus den Augen zu verlieren und es vor dem Zugriff des Negativen zu bewahren.

Dinge werden von Grund auf hinterfragt, alles was keine breite Basis hat oder ein brüchiges Fundament aufweist hat ist einsturzgefährdet. Erdrutschartig gibt der Untergrund, auf dem man sich sicher wähnte nach. Gerade in solchen Zeiten gilt es zu hinterfragen was mich und meine Anliegen unterminiert. Noch so redliche Absichten scheinen auf wenig Resonanz zu treffen.

Dieses Zeichen weist auf eine große Chance hin: der Befreiung von Hinderndem und Belastendem, was nun erkennbar wird. Es erinnert an den ewigen Wechsel von Sterben und Geburt, Altes weicht und macht Neuem Platz. Jetzt ist ein guter Zeitpunkt sich von schädigenden Einflüssen, welche bisher unbemerkt wirken konnten, zu befreien. Dies erfordert jedoch Geduld und Fügsamkeit, eine innere Gelassenheit und Stille. Das Weiche überwindet das Harte, so ein bekanntes Zitat von Laozi (Lao Tse).
Das Lichtvolle, das was Leben vorantreibt, ist dauerhaft, das Dunkle ist lediglich der Widerpart, es ist das, was uns ängstigt und zurückhält. Freudig und dankbar am Leben teilzunehmen ist die beste Option die dunklen und beschwerlichen Zeiten gut zu überstehen und gestärkt daraus hervorzugehen. Denn eines ist sicher: nach dem Erreichen der Talsohle ist der Aufschwung und die Zeit in der neue Ideen auf fruchtbaren Boden fallen, wieder da.

grafik_h_23

Hexagramm 23
Die Zersplitterung (Bo

Den lichtvollen Kräften vertrauen